Digitalisierung von Grundschulen

Anträge zu Kürzungen im Haushalt 2020

Stadträtin Leonie Kapperer und Stadtrat Bernhard Schmitt stellten einen Antrag zum Haushalt 2020, in dem sie anregten, die für die Digitalisierung an Grundschulen vorgesehenen Mittel komplett zu streichen.

Begründung: Ralf Lankau, Professor für Mediengestaltung und -theorie an der Hochschule Offenburg weist nachdrücklich darauf hin, dass für die Persönlichkeitsentwicklung der Grundschüler eine Bezugsperson und klare Vorgaben entscheidend sind. Die Diplom-Biologin Paula Bleckmann, die eine Professur für Medienpädagogik in Alfter bei Bonn innehat, betont die Bedeutung echter Erfahrungen als Voraussetzung für nachhaltiges Lernen bei Grundschülern. Die Timms-Studie zeigt zudem, dass sich die Leistungen der Grundschüler in Mathematik und den Naturwissenschaften signifikant verschlechtern, je mehr Bildschirmeinsatz stattfindet.

Übrigens wissen Internetgiganten wie Jeff Bezos, Bill Gates und Steve Jobs genau Bescheid um diese Zusammenhänge, weshalb sie ihren eigenen Kindern nicht vor 14 einen ersten eigenen
Bildschirmzugang erlaubt haben.

Lesen Sie auch: Kein Digital-Pakt in Überlingen

Nachholbedarf bei der Digitalisierung an Schulen?


Die ÖDP Aschaffenburg verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen