Entwicklungen an der B26

Neue Pappeln an der B26 werden bald einen Abstand von 5 m zur Fahrbahn statt der bisherigen 3 m haben. Es heißt, dieser neue Abstand diene ausschließlich der Sicherheit. Dass so der Raum für eine 4 m breite zusätzliche Fahrbahn entstehe, scheitere an Abstandsnormen. Stimmt fast. Gäbe es da nicht den Leitfaden für Sonderlösungen zum Baum- und Objektschutz an Landstraßen von der Bundesanstalt für Straßenwesen. Dort werden auch Sicherungslösungen vorgestellt, bei denen der Abstand zwischen Allee-Bäumen und Fahrbahnrand weniger als 1 m beträgt. Schade, dass sich im Stadtrat nur ÖDP und KI für dieses Schlupfloch für den Ausbau der B26 bis zum Ring interessierten. (Stadträte Leonie Kapperer und Bernhard Schmitt)


Die ÖDP Aschaffenburg verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen