Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Regeln für Mainufer

Mit verbesserten Regeln soll unbeschwertes Feiern am Mainufer möglich sein und Übergriffe auf Polizisten, Drogenkonsum und Vermüllung vermieden werden.

Die Stadträte Leonie Kapperer, Bernhard Schmitt und Dr. Lothar Blatt stellen einen Eil-Antrag an den Oberbürgermeister, der Stadtrat möge für das Mainufer folgende Regeln beschließen:
1. Sperrstunde analog zu den dortigen Biergärten
2. Flaschenverbot
3. Bewirtschaftung des Perth Inch durch Aschaffenburger Gastronomen


Begründung
Wiederholt kam es am Mainufer zu Übergriffen auf Polizisten und zu Drogenkonsum. Die Entwicklung am Mainufer nimmt in der Folge Kapazität unserer Polizei in Anspruch, die beispielsweise auch sehr gut für die Kontrolle des ruhenden Verkehrs nutzbar ist. Außerdem ist die überwiegende Mehrheit der Besucher nicht willens, den eigenen Müll wenigstens in die bereitgestellten Tonnen zu werfen. Deswegen muss es unser Ziel sein, das Feiern am Perth Inch in geordneter Weise weiter zu ermöglichen.


zu 1.) Es ist nicht konsequent, Biergärten zur Sperrstunde zu verpflichten und nur wenige Meter
entfernt den Aufenthalt ohne jegliche Hygienekontrolle zu dulden.
zu 2.) In Fußballstadien hat sich das Flaschenverbot bewährt und erhöht die Sicherheit für alle.
zu 3.) Im Falle der Bewirtschaftung des Perth Inch durch Aschaffenburger Gastronomen unterstützen wir die Existenz unserer Gastronomie und verbessern die soziale Kontrolle.