Zur Hauptnavigation springen Zum Hauptinhalt springen

Ostermarsch 2021

Die ÖDP Aschaffenburg unterstützt die Friedensbewegung, indem sie einen Beitritt zum Atomwaffenverbotsvertrag von Deutschland verlangt sowie Kampfdrohnen und die 2% Vorgabe bei Rüstungsausgaben ablehnt.

Um Kontakte zu minimieren, hat die ÖDP in Aschaffenburg dieses Jahr davon abgesehen, ihre Anhänger zur Teilnahme am Ostermarsch aufzufordern. Dafür erfolgt eine gezielte Öffentlichkeitsarbeit im Sinne der Friedensbewegung. Unsere diesjährigen Themenschwerpunkte:
- Keine 2%-Vorgabe bei den Rüstungsausgaben
- Deutsches Ja zum Atomwaffenverbotsvertrag
- Ablehnung von Kampfdrohnen
Neben dem Kampf gegen den Klimawandel gilt es, den Fluchtursachen entgegenzuwirken. Katharina Dehn, Vorsitzende der ÖDP Aschaffenburg, benennt v.a. die Agrarsubventionen als gefährliche Fluchtursache. Denn 80 % der Subventionen in der EU werden nur nach Fläche auf die Landwirte verteilt. Die subventionierten europäischen Lebensmittel überschwemmen aber die Märkte in Entwicklungsländern und lassen den dortigen Landwirten kaum eine Überlebenschance. Zudem benachteiligt dieses Subventionssystem unsere eher kleinen Landwirte in der Region. Viele Aschaffenburger wollen aber auch morgen noch die Frischprodukte der kleinbäuerlichen Betriebe in den Hofläden kaufen können.

Katrin Bauer (Kreisschriftführerin)


Die ÖDP Aschaffenburg verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen