Zur Hauptnavigation springen Zum Hauptinhalt springen

Aktuelle Meldungen

  • Die Abschaffung der Fallpauschalen oder die Anhebung der Landes-Basis-Fallwerte auf das Niveau von Rheinland Pfalz würde den Kliniken helfen,...

  • Kleine Verbesserungen wurden bisher durchgeführt, die es angenehmer machen, mit dem Rad in der Stadt zu fahren. Seit der Sitzung des Klimaplenums...

  • Noch bestehen die Autofahrer darauf, dass ihnen der Straßenraum alleine gehört. An der Radinfrastruktur muss sich viel verbessern und dafür setzt sich...

  • Durch die Bebauung des Rosenseegebiets ist ein Wohngebiet entstanden. Durchgangsverkehr gehört nicht in ein Wohngebiet. OB Herzing sprach mit...

Die Rodung des Dannenröder Forstes hat begonnen.

Fällt mit den Bäumen die Glaubwürdigkeit der Grünen? Auf Bundesebene reden sie von der Verkehrswende, doch der grüne Verkehrsminister in Hessen schaut tatenlos zu, wie der Dannenröder Wald abgeholzt wird. Wie sehr ist auf die Worte Verlass, wenn Klimaschutz konkret wird? Die hessische Landesregierung lässt Bäume für 43 Kilometer neue Autobahn fällen. Lesen Sie hier weiter!

Mensch vor Profit! Machen Sie mit!

Engagement unterstützen!

"Es ist wichtig, uns an die Schönheit des Lebens und an die Kraft in uns zu erinnern: Ich möchte, dass wir aus dieser Energie heraus in die Welt gehen, um sie zu verändern und nicht mit einem Feindbild im Kopf." (Marshall B. Rosenberg: Konflikte lösen durch Gewaltfreie Kommunikation, S. 154)

Weltweite Gemeinschaft in einem Boot

"Sorge tragen für die Welt, die uns umgibt und uns erhält, bedeutet Sorge tragen für uns selbst. Wir müssen uns aber zusammenschließen in einem „Wir“, welches das gemeinsame Haus bewohnt. Dieses Bemühen interessiert die wirtschaftlichen Mächte nicht, die schnelle Erträge brauchen. Oft werden die Stimmen, die sich zur Verteidigung der Umwelt erheben, zum Schweigen gebracht oder der Lächerlichkeit preisgegeben und andererseits Partikularinteressen mit dem Mantel der Vernünftigkeit umhüllt." - ein Auszug aus der neuen Enzyklika, die von der ÖDP begrüßt wird.

Kein Weihnachten in Moria

13.000 Geflüchtete waren im Camp Moria untergebracht. Nachdem das Camp vor einigen Wochen völlig niedergebrannt ist, hat sich die Situation der Menschen noch einmal verschlechtert. Mittlerweile leben ca. 10.000 Menschen im sog. Camp Moria 2.0. Das Provisorium hat nicht genügend Kapazitäten für so viele Menschen. Pax Christi fordert die Evakuierung der Menschen von der Insel. Schreiben Sie einen Brief an Bundestagsabgeordnete. Es wird darin ein fraktionsübergreifenden Antrag gefordert, der den Weg frei macht für die Aufnahme der Geflüchteten in Deutschland. Es haben sich genügend Kommunen bereit erklärt, Geflüchtete aufzunehemen.

Endlich! Ächtung von Atomwaffen erreicht

Am 24. Oktober 2020 hat mit Honduras der 50. Staat den Atomwaffenverbotsvertrag ratifiziert. Damit sind Atomwaffen international, völkerrechtlich geächtet. Lesen Sie hier weiter!

Die ÖDP nimmt keine Firmenspenden
Wir fordern: Die Parteien im Stadtrat sollen alle Spenden mit dem Namen der Spender auf ihrer Homepage veröffentlichen und auf Spenden von Firmen verzichten. Damit wahren wir das Vertrauen in Politik und Verwaltung. Unserer Forderung kommen wir selbst freiwillig nach. weitere Info

"Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf" (Goethe)

„Wir sollten die Kraft der Demokratie nutzen, um gehört zu werden und so dafür zu sorgen, dass die Mächtigen das Problem nicht weiterhin ignorieren können.“ (Greta Thunberg)

Unglaublich: Klagen vor Schiedsgerichten blockieren Klimaschutz. Lesen Sie hier!


Studie des Wuppertal-Instituts
Die Studie zeigt:
1,5 °C können wir noch einhalten!
Aber der Weg dorthin wird eine Herausforderung.

(FFF gab die Studie beim Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie in Auftrag.)




 

 

Auf welche europäische Großstadt trifft dieses Schaubild zu?
Die Antwort finden Sie, wenn Sie hier klicken.



Nach oben

Die ÖDP Aschaffenburg verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen