Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Kundgebung zum Tempolimit

Temporeduzierung ist sowohl für den Klima- als auch für den Friedensschutz überfällig. Das verdeutlichten Sprecher eines Bündnisses aus Verbänden und Parteien in Aschaffenburg.

Auf der Kundgebung zum Tempolimit am 16.9.2022 sprach u.a. Initiator Stadtrat Bernhard Schmitt von der Ökologisch Demokratischen Partei (ÖDP) Aschaffenburg: „Tempo 30 innerorts, 80 auf Landstraßen und 100 auf Autobahnen wäre eine wichtige Maßnahme für den Klima- und den Friedensschutz. Wir dürfen Putins Krieg nicht noch weiter finanzieren. Dass man hierfür immer noch demonstrieren muss! Ich bekomme einen heiligen Zorn! Hinzu kommt die soziale Komponente: Die augenblicklichen Preissteigerungen sind ein harter Brocken für diejenigen, die wenig verdienen. Es wäre am einfachsten, weniger zu verbrauchen, denn dann würden nach marktwirtschaftlichen Regeln bei einem unveränderten Angebot auch die Preise automatisch sinken.“

Katrin Bauer (Kreisschriftführerin)

Zurück