Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

SO (!) gelingt Energiewende

Strom auf dem Balkon erzeugen und so die Energiewende unterstützen – wie stellt man das an? Der gut besuchte Informationsabend an der Technischen Hochschule gab Antworten darauf.

Da waren die Professoren Hartmann und Mann vom Bereich Erneuerbare Energien der Technischen Hochschule in ihrem Element. Mehr als 150 TeilnehmerInnen waren ganz Ohr, um von ihnen zu erfahren, wie der eigene Strom auf dem Balkon erzeugt werden kann. Alle Themen kamen zur Sprache: Von der Beschaffung der Module über die Leistungsfähigkeit der Microwechselrichter und der Art der Einspeisestecker. Keine Frage, die bei der Montage der Solarpanele beachtet werden muss, blieb unbeantwortet.

Die Handvoll Skeptiker, die an der Effizienz der Maßnahmen ihre Zweifel äußerten, werden wohl durch die weiter steigenden Energiekosten überzeugt.

Der Kreisverband der ÖDP hat es unternommen, eine Sammelbestellung für die Balkonkraftwerke zu organisieren. Er bedankte sich bei den Professoren und dem Elektroingenieur Frank Nöthling für ihr ökologisches Engagement mit einem regional erzeugten Secco.

Nach dieser gelungenen Infoveranstaltung sind die Veranstalter sehr zuversichtlich, dass im kommenden Jahr an vielen Balkonen das aktive Mittun der BürgerInnen an der Energiewende zu sehen ist. Laut Stadtverwaltung soll im Frühjahr 2023 ein Förderprogramm auch für Balkonkraftwerke aufgelegt werden.

Zurück